Press "Enter" to skip to content

MK055 – Glückliche Sklaven

Karol Kosmonaut und Ford Fisher kommentieren das Zeitgeschehen. Fake News, Weltuntergang, Verschwörungen – ein gnadenloser Test deiner Medienkompetenz.

Dir hat die Episode gefallen? Dann lade uns doch auf einen Kaffee ein oder unterstütze den Podcast anderweitig. Schreibt uns oder ruft uns an! Ihr wollt anderen vom Podcast Medienkompetenzübung erzählen? Tut das oder hinterlasst eine Bewertung – zum Beispiel bei Apple Podcasts.

Dauer: 3:24:24


avatar Ford Fisher
avatar Karol Kosmonaut Paypal.me Icon Amazon Wishlist Icon Liberapay Icon

Shownotes:

Victor KlempererLingua Tertii ImperiiHörspiel: Die Tagebücher des Victor Klemperer (1933–1934)Wieso schickt Dresden personenbezogene Daten an den Verfassungsschutz?Fall Lübcke – Elf Rätsel und ein Mord – Lehrermeldeportal in Mecklenburg-Vorpommern verbotenBerlin und Paris sind an Bord: EU-Notfallsystem für Seenotrettung stehtPfarrer wegen Kirchenasyl vor GerichtGroße Koalition einigt sich auf KlimaschutzpaketDaimler plant vorerst keine neuen Verbrennungsmotoren – Google investiert Millionen in erneuerbare Energien – Doku: Sand – die neue UmweltzeitbombeIndiens tödlicher Kampf um SandGreen Cement Struggles to Expand Market as Pollution Focus GrowsEuGH erklärt deutsches Leistungsschutzrecht für unzulässigGentechnik-Mücken breiten sich aus – TV-Tipp: Chez KrömerFilm: Ad Astra

One Comment

  1. Julia

    Hallo und erstmal welcome back meine Lieben!
    Schön, euch wieder zu hören!

    Zu MK055 Ende Kapitel 17:
    Wer ist der empathischste Politiker? Wem springe ich empathisch bei? Oder wer ist der/die symphatischste? Wer ist der/die glaubwürdigste?

    Auf alle vier Fragen ist meine persönliche Antwort Marco Bülow.
    Aber generell möchte ich sagen, dass es eben genau ein großes Problem ist, dass 99,9% der Politiker oder Politikerinnen eben all das nicht gut “bedienen”, nicht glaubwürdig wirken, ergo das mit der Empathie da eher schlecht ausschaut, was in der Natur der Sache zu liegen scheint (wie ihr ja auch meintet).
    Dazu kann ich wirklich mal empfehlen, sich das Jungundnaiv Video mit eben schon erwähntem Marco Bülow vom 12.3.17 anzuschauen, wo er z.B. auch nochmal etwas zum Fraktionszwang etc. erzählt. Zudem kann man in Markus Feldenkirchens Buch “Die Schulz Story” ganz wunderbar nachvollziehen, WARUM ein Politiker eben nicht mehr authentisch wirkt/sein kann innerhalb des Systems mit all den Beratern etc. Das hat Martin Schulz – ebenfalls in einem Interview mit Thilo Jung – später ja auch noch mal geschildert und eingestanden, dass er alles hätte anders machen sollen (und nicht hätte auf die Berater hören sollen).

    Also, das System ist das Problem. Es führt dazu, nicht mehr der/die bleiben zu können, der/die man war.
    Durch Dinge wie Fraktionszwang und aber auch Koalitionsverträge ist es scheinbar schier unmöglich bei seinen eigenen Positionen zu bleiben. Das sieht man ja auch grade an diesem albernen Klimapaket, wie irre die Beteiligten auf dieser Pressekonferenz und den Bürgern gegenüber ihren lächerlichen Kompromiss verteidigen. Keiner der Herrschaften steht d und sagt: Ja, das ist der kleinste gemeinsame Kompromiss und darüber ich enttäuscht. Alle verkaufen die Sache als “Wurf”.

    Auch ein extrem lustiges auch krasses Beispiel, wieso es einfach schlicht nicht möglich ist, ein empathisches Gefühl zu einem Politiker bzw. einer Politikerin aufzubauen, kann man am Politiker-Sprech und der wundervollen Analyse von Wolfgang M. Schmitt zu Gesine Schwan nachvollziehen. Das ist wirklich kaum auszuhalten. Und ich will schon eigentlich glauben, dass eine Gesine Schwan im allgemeinen eher zu “den Guten” gehört. Dennoch ist sie scheinbar vollkommenn “verhunzt” und nicht mehr im Stande nach all den Jahren etwas wirklich zu verkörpern, irgendeine Position klar zu formulieren, bei sich zu bleiben, Standpunkte zu beziehen und diese dann auch zu vertreten.

    Solage alle diese Regeln mitsspielen, kann und wird sich daran nichts ändern. Daher sehe ich da auch eher schwarz mit der Empathie ;o)

    Immerhin nimmt der Ruf nach anderen Regeln innerhalb der Demokratie auch grad langsam Fahrt auf. So fordert z.B ja auch XR Bürger:innenversammlungen, um die drängenden Fragen zu lösen.

    So long!

    Eure Julia

    P.S.: Vielleicht geht es auch insgesamt eher um das Thema Glaubwürdigkeit als und Empathie. Ich muss nicht jeden einzelnen Punkt und jeden einzelnen Satz uneingeschränkt unterschreiben können, um jemanden für glaubwürdig zu halten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.